Erstrisiko-Versicherung - Elementarschaden - Einzelversicherung





Leistungen & Daten
» Home
» Über uns
» Beratung - Versicherungen
» Tiefste Prämie
» Risiko- und Bedarfsanalysen
» Vorsorgeplanung
» Alternative Deckungsvarianten
» Steueroptimierung
» Finanzberatung
» Beratungsstelle - Krankenkassen
» Prämienvergleich - Prämiencheck
» Kontakt
» Links


Hausratversicherung
» Hausratversicherung
» Versicherungsschutz bei Feuer
» Versicherungsschutz - Terroranschläge
» Schnee, Wind und Hagel: Elementarereignisse
» Versicherungsschutz bei Wasserschäden
» Einbruchdiebstahl - Beraubung - Einfacher Diebstahl


Fachausdrücke
» A | B | D | E | F
» G | H | K | MN | OP
» RS | TU | VWZ

E

Einmaleinlage: Anstelle der periodischen Zahlung von Prämien erfolgt die Finanzierung der Lebensversicherung bei Beginn in Form einer einmaligen Einlage (auch als Einmalprämie bezeichnet). Die Einmaleinlage dient meistens zur Finanzierung von vermögensbildenden Lebensversicherungen, wobei Rentabitität und Sicherheit im Vordergrund stehen.

Einzelversicherung: Eine Einzelversicherung betrifft entweder nur eine einzelne Person (Gegensatz zur Kollektivversicherung) oder eine einzelne Sache (Gegensatz zur Pauschalversicherung).

Elementarschaden: Durch die Elementarereignisse Hochwasser, Überschwemmungen, Sturm, Hagel, Lawine, Schneedruck, Felssturz, Steinschlag und Erdrutsch hervorgerufene Schäden werden nach Abzug eines Selbstbehaltes aufgrund gesetzlicher Vorschriften obligatorisch durch die Feuerversicherung gedeckt, beim Hausrat durch die Hausratversicherung und beim Gebäude durch die Gebäudeversicherung. Bei Kulturen übernimmt die Hagelversicherung diese Schäden.

Ersatzwert: Der Versicherungsnehmer wird nach Eintritt des Schadenereignisses mit dem vereinbarten Ersatzwert der versicherten Sachen entschädigt (Neuwert und Zeitwert).

Erstrisiko-Versicherung: Für ein bestimmtes Risiko, eine Gruppe von Sachen oder von Kosten wird im Rahmen einer bausteinartig zusammengesetzten Versicherungsdeckung ein Betrag vereinbart, der viel kleiner ist als die gesamte Versicherungssumme des Versicherungsvertrages. Dieser Betrag wird im Schadenfalt als maximale Entschädigung ausgerichtet, wobei eine allfällige Unterversicherung bei der Gesamtdeckung unberücksichtigt bleibt. Eine Erstrisiko-Versicherung ist unter anderem üblich im Rahmen der Hausratversicherung beim "einfachen Diebstahl auswärts" oder weil der zu versichernde Vollwert (etwa die im Schadenfall vorhandenen Geldwerte) gar nicht bekannt ist.

Erwerbsunfähigkeit: Unter Erwerbsunfähigkeit versteht man in der Lebensversicherung die Unfähigkeit, wegen Krankheit, Unfall
oder Gebrechen seinen Beruf oder eine andere zumutbare Erwerbstätigkeit auszuüben. Der Begriff der Erwerbsunfähigkeit entspricht weitgehend dem Begriff der Invalidität in der Sozialversicherung (Erwerbsausfall-Versicherung und Taggeld.

 


Krankenkasse
» Prämien sparen
» Kündigungstermin
» Kündigungsbrief
» Franchisenwechsel
» Häufig gestellte Fragen


Haftpflichtversicherung
» Haftpflichtversichert in
jeder Lebenslage
» Prinzipien der Haftung
» Leichte und grobe Fahrlässigkeit
» Sachschaden,
Personenschaden, Vermögensschaden


Lebensversicherung
» Lebensversicherung: Vorsorge fürs Alter und Absicherung von Hinterbliebenen



2005 - Prämiencheck - www.praemiencheck.ch - Website by Masterhomepage
Impressum | Kontakt | Sitemap
Credits | Webdesign - Wien - Homestage - Programmierung